Gran Turismo 7: Kostenloses VR-Update kommt zum Start von PSVR 2

Gran Turismo 7 soll zum Start von PSVR 2 am 22. Februar ein kostenloses Update erhalten, mit dem man das Rennspiel auch mit der kommenden VR-Brille erleben kann. Das hat Jim Ryan, CEO von Sony Interactive Entertainment, im Rahmen einer Pressekonferenz auf der Technik-Messe CES angekündigt, die derzeit in Las Vegas stattfindet. Dort wurden außerdem schon erste Spielausschnitte aus der VR-Variante präsentiert, die darauf hoffen lassen, dass hier in der virtuellen Realität mehr geboten wird als bei der rudimentären und inhaltlich stark kastrierten VR-Unterstützung von GT Sport.

Komplettes VR-Paket oder wieder Einschränkungen?

Dort wurde das VR-Erlebnis bekanntlich in einen separaten Modus ausgegliedert, der zwar schon einen überzeugenden Eindruck von der hervorragenden Immersion im Cockpit vermitteln konnte, auf der anderen Seite aber zu viele Kompromisse verlangte. Neben Zeitrennen waren in VR lediglich Duelle gegen einen Kontrahenten und das Betrachten der Wagen in einem Showroom möglich. Darüber hinaus stand nur eine reduzierte Auswahl an Tageszeiten zur Wahl und verschiedene Witterungsbedingungen wurden gestrichen.

Ob es auch in GT7 irgendwelche Einschränkungen geben wird? Noch haben Kazunori Yamauchi und sein Team bei Polyphony Digital das PSVR2-Update noch nicht im Detail vorgestellt. Das dürfte erst in den kommenden Wochen passieren. Die besagten VR-Spielszenen, in denen das Starterfeld aus 12 Fahrzeugen bestand, stimmt aber schon mal optimistisch, dass man sich hier nicht länger mit einer VR-Raserei auf Sparflamme begnügen muss. Und auch technisch dürften die stark verbesserten Bildschirme von PSVR 2 in Kombination mit der Leistungsfähigkeit der PS5 dafür sorgen, dass die Grafikpracht auch in der virtuellen Realität erhalten bleiben wird. Allerdings kann ich mir vorstellen, dass Raytracing in diesem Modus eventuell standardmäßig deaktiviert wird, um Ressourcen zu sparen.

Rückenwind nach dem verkorksten Start

Sollte die VR-Unterstützung überzeugen, dürfte das Feature dem jüngsten Gran Turismo nach dem verkorksten Start im März 2022 weiteren Rückenwind bescheren. Damals bremsten neben der steifen Karriere vor allem die ständigen Änderungen an der Ingame-Ökonomie in Kombination mit Mikrotransaktionen und fehlende Features die Euphorie aus. Mittlerweile hat Polyphony zwar zahlreiche Updates nachgeliefert und dabei nicht nur Bugs gefixt, sondern auch zusätzliche Wagen, Scapes-Schauplätze, Herausforderungen und (Lobby-)Funktionen hinzugefügt. Allerdings wurden zuletzt die Wünsche nach neuen Strecken innerhalb der Community immer lauter. Verglichen mit den Vorgängern, glänzen viele beliebte Pisten tatsächlich immer noch mit Abwesenheit, darunter die F1-Strecke in Monaco, Abstecher nach Las Vegas oder Originalpisten wie der Grand Valley Speedway.

Wer meinen XL-Test zu Gran Turismo 7 damals verpasst hat, kann ihn hier nachholen:

Hier geht es zu Teil 1

Hier geht es zu Teil 2

Hier geht es zu Teil 3

Hier geht es zu Teil 4

Für das PSVR2-Update von GT7 plane ich einen separaten Artikel.

Im Video seht ihr Sonys Pressekonferenz von der CES 2023. Dort wird die VR-Unterstützung für GT 7 etwa ab Minute 25 thematisiert.

3 Kommentare

  1. Astmeister

    Danke für die Info zum Wheel mit VR!

    Übrigens soll wohl bis auf den Splitscreen das gesamte Spiel VR fähig sein. Hype intensifies!

    https://www.eurogamer.de/gran-turismo-7-gibt-den-fans-mit-psvr2-das-was-sie-wollen

  2. Michael Krosta

    Hallo Astmeister!

    Inwiefern ist es problematisch ein Lenkrad mit VR zu benutzen?

    Ich finde, das ist gar kein Problem. Natürlich muss man sein Wheel und die Button-Platzierungen schon ein bisschen kennen, aber dann geht es blind wie mit einem Controller. Da weiß man ja auch, wo X, Y & Co sind und schaut nicht immer hin. Ich fahre allerdings nur mit den Shiftern am Lenkrad und habe aktuell weder H-Gangschaltung noch Handbremse.

  3. Astmeister

    Danke für die zusätzliche Recherche. Da sind noch gute Infos zur „Voll- oder Sparversion“ drin.

    Frage als nicht Wheel Besitzer:
    Inwiefern ist es problematisch ein Lenkrad mit VR zu benutzen? Man sieht es ja nicht, genausowenig wie einen Schaltknüppel etc.
    Ich habe da leider keine Erfahrung, da ich mein letztes Lenkrad vor 20 Jahren gekauft habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

© 2023 Rennspieler

Theme von Anders NorénHoch ↑