F1 2022: Ankündigung von EA Sports und Codemasters; VR-Modus und Sprintrennen bestätigt

EA Sports und Codemasters haben F1 2022 offiziell angekündigt. Der diesjährige Ableger soll zum Releasetermin am 1. Juli 2022 neben PC, Xbox Series X|S und PS5 auch noch für die Vorgänger-Modelle PlayStation 4 und Xbox One erscheinen. Welche Neuerungen sind geplant?

Neues Reglement, neues Fahrgefühl

In diesem Jahr sind die reale und virtuelle Formel Eins gleichermaßen spannend: Aufgrund des neuen FIA-Reglements, das u.a. ein neues Unterbodenkonzept, größere Reifen und eine Vereinfachung bei der Aerodynamik vorschreibt, mussten die Rennställe das Design der Flitzer massiv überarbeiten. Die Auswirkungen auf die Fahrphysik werden daher sicher auch ins Spiel einfließen, in dem sich die Boliden damit deutlich anders anfühlen dürften als in den Vorgängern der letzten Jahre.

Endlich VR-Unterstützung

In F1 2022 will Codemasters auch endlich ein Feature umsetzen, das auf der Wunschliste vieler Piloten weit oben steht: Erstmals soll es in einem F1-Rennspiel eine offizielle Unterstützung für VR-Brillen geben. Aktuell ist zwar nur von den beiden PC-Headsets Oculus Rift und HTC Vive die Rede, aber die Hoffnung bleibt, dass man die F1-Rennen auch auf der PS5 mit dem kommenden PSVR 2 in der virtuellen Realität genießen darf.

F1 Life – ein Hauch von Die Sims?

Zu den inhaltlichen Neuerungen gehört der Modus F1 Life. Dabei handelt es sich im Prinzip um einen zentralen Ort, den man sich nach eigenen Vorstellungen mit Luxusartikeln und Möbeln einrichten kann, die man entweder im Ingame-Shop kauft oder sich im Podium Pass verdient – die Sims lassen grüßen. Ob man das wirklich in einem F1-Spiel braucht, sei dahingestellt. Gestrichen wird aber offenbar der Story-Modus Braking Point, während die Klassiker My Team, Karriere und sogar deren Koop-Variante erhalten bleiben.

Darüber hinaus halten auch die Spritrennen Einzug ins Spiel, die in der vergangenen Saison erstmals in der Realität ausgetragen und dem Rennzirkus frischen Schwung verpasst haben.

Adaptive KI und mehr Schwierigkeitsgrade

Um für möglichst viele Spieler die passende Herausforderung zu bieten, soll es neben den üblichen Fahrhilfen zwei weitere Schwierigkeitsgrade geben. Außerdem hat man die Integration einer adaptiven KI angekündigt, wie man sie z.B. auch bei Race Room Racing Experience findet. Die Idee dahinter: Die KI soll sich den Leistungen des Spielers automatisch anpassen und dadurch für spannende Duelle auf Augenhöhe sorgen. Mal sehen, ob das gut geht…

Wer die Champions Edition von F1 2022 bis zum 16. Mai vorbestellt, erhält zum Launch ein Inhaltspaket, das thematisch an die neue Rennstrecke in Miami angelehnt ist.

1 Kommentar

  1. eispfogel

    Sehr gut! Naja und da Meta(kann mich nicht dran gewöhnen…) und Steam unterstützt wird, sind ja die meisten Headsets dabei. Von WMR Support hört man ja nichts – denke aber das wird auch laufen.

    Das wäre aber auch DIE Chance gewesen OpenXR zu nutzen. Dann hätte man alle APIs unter einem Hut. Ist aber wohl noch nicht so weit.

    Na mal schauen, wie es am Ende wird 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 Rennspieler

Theme von Anders NorénHoch ↑